Im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist der älteste National Park Afrikas und der zweit älteste Park der Welt, der Virunga National Park. Der artenreichste National Park auf dem Afrikanischen Kontinent bietet mit seinen 7900 Quadratkilometer, Savanna, Sümpfe, Lavaebenen, Erosion Täler, Wälder, so wie aktive Vulkane und Eisfelder. Der Park wurde bereits vor Jahrzenten zu einem UNESCO Weltnaturerbe erklärt.

Virunga ist auch die Heimat einiger der seltensten Tierarten der Welt dazu gehören auch die vom Aussterben bedrohten Berggorillas und Okapis.
Auch heute noch kämpfen die Tiere des Parks, die Rangers und auch der Park selbst ums Überleben. Berggorillas, Waldelefanten, Flusspferde so wie auch die Okapis werden gefangen genommen, gequält und getötet für Geld.
Die Nilpferd Population sank von 25000 auf traurige 1200. Zur Zeit gibt es weltweit gerade noch 200 Berggorillas. Der Schutz des Parks ist sehr dringend, denn über 90 Prozent der Tiere sind in den letzten Jahrzenten verschwunden.

Dr. med. vet. Marlene Zähner die Leiterin des Congohounds Projekt und die Gründerin von Certodog, flog vor über einem Jahr mit sechs Bloodhounds Welpen nach Virunga und bildete dort die Hunde und 13 Ranger zu der ersten Anti-Wilderer-Hundeeinheit des Landes aus.
Das Ziel ist es, durch die spezielle Anti-Wilderer-Hundeeinheit die Wilderer und vermissten Touristen aufzufinden. Eine sehr wichtige Arbeit ist auch die ausgelegten Fallen zu finden und die zu neutralisieren, bevor die Tiere in den Fallen gefangen, getötet oder verstümmelt werden. Die Hunde und Ranger folgen von den toten Tieren oder den Fallen aus den Spuren der Wilderer und Elefenbeinräuber.

Da jedoch Krieg in Kongo herrscht, ist es auch sehr gefährlich für die Menschen und Hunde. Dazu kommt noch, dass der Virunga Park ab Ende 2012 keine EU Gelder mehr erhält.

Hilf auch du mit, diesen einzigartigen Park und die Tiere zu retten, jede Spende zählt!
Bis am 27. Juni 2012 spendet Alltagshund pro neuen „Gefällt Mir“ Klick Fr. 0.50. Momentan haben wir 286 „Gefällt Mir“ Angaben.

Wir bewundern den Einsatz aller Beteiligten von diesem Projekt, insbesondere von Marlene. Wir können nur danken, dass es Menschen wie sie gibt und versuchen einen ganz kleinen Teil an ein solches Projekt beizutragen.

Weitere Informationen findest du hier. http://www.congohounds.ch/

Nun haben wir nach zwei Wochen 325 „Gefällt Mir“ Angaben. Dies bedeutet, dass wir dem Virunga Nationalpark
Fr. 19.50 spenden, da wir uns mehr für diese Spendeaktion gewünscht haben und wir dieses Projekt wirklich super finden, werden wir den Betrag au Fr. 100.- aufstocken.